Herzlich willkommen auf der Webseite der Vorgebirgsschule

Informationen zum Schulbetrieb für die Zeit ab dem 03.05.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

aufgrund der sich abzeichnenden veränderten Teststrategie werden wir ab dem 03.05.2021 einige Veränderungen umsetzen. Hier die wichtigsten Informationen:

Täglicher Wechselunterricht ab dem 03.05.2021

Ab dem 03.05.2021 wechselt die Anwesenheit der Gruppen täglich. In der Woche vom 03.05.2021 bis zum 07.05.2021 startet die Gruppe 2 an den Unterrichtstagen Montag, Mittwoch und Freitag. Die Gruppe 1 kommt am Dienstag und am Donnerstag. In der darauffolgenden Woche wechseln dann die Unterrichtstage. Da nun auch die Wochen mit den Feiertagen und Brückentagen vor uns liegen, werden wir diesen Rhythmus entsprechend anpassen, so dass die Unterrichtstage gerecht verteilt sind. In diesem Zusammenhang noch der Hinweis, dass der 17.05.2021 unterrichtsfrei ist (pädagogischer Tag). Eine genaue Aufstellung der Unterrichtstage entnehmen Sie bitte der Liste, die weiter unten verlinkt ist.

https://vorgebirgsschule.de/wp-content/uploads/Wechselunterricht-Vorgebirgsschule-ab-03.05.2021.pdf

Testung bis zur Einführung der „Lollitests“

Weiterhin besteht eine Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler. Die Testtage in der Schule bleiben bestehen. Sollte Ihr Kind von Ihnen zuhause getestet werden, können wir einzeln verpackte Tests noch für die Woche vom 03.05.2021 bis zum 07.05.2021 mitgeben. Danach müssen Sie leider selbst für entsprechende Tests sorgen, wenn bis dahin nicht die neue Testmethode zum Einsatz kommen sollte.

Einführung des neuen Testverfahrens („Lollitests“)

Wir rechnen aktuell mit einer Einführung der neuen Testmethode zum 10.05.2021. Die „Lollitests“ sind sogenannte PCR- Tests und werden somit in einem Labor ausgewertet. Dadurch ist die Testmethode sehr zuverlässig.

Zum Ablauf der Testung:

1) Zu Unterrichtsbeginn bekommen alle anwesenden Schüler*innen ein Abstrichstäbchen (ähnlich wie die bei den Selbsttests). Es wird an den Tagen Mo-Do jeder getestet, der da ist.

2) Dieses Stäbchen nehmen die zu testenden Personen in den Mund und lutschen einige Zeit daran (deshalb heißt der Test Lolli-Test).

3) Es kommen dann alle Stäbchen einer Lerngruppe in ein gemeinsames Röhrchen.
4) Ein Laborkurier holt diese Proben der ganzen Schule dann jeden Tag ab und wertet sie so schnell aus, dass wir noch am Abend, spätestens aber am nächsten Morgen vor Unterrichtsbeginn, die Ergebnisse kennen.

Wenn der Pool, also eines der Stäbchen, ein positives Ergebnis aufweist, in der Lerngruppe also eine Coronainfektion vorliegt, dann muss die ganze Lerngruppe umgehend einen weiteren, diesmal individuellen, Test machen. In diesem Fall erhalten Sie entsprechende Informationen von uns. Der Schulbesuch ist dann erst wieder möglich, wenn für Ihr Kind ein individueller negativer Test vorliegt.

Das Schulministerium wird zu diesem Testverfahren auch zeitnah eine FAQ Liste, viele Informationen sowie Videos veröffentlichen, die dieses Verfahren erklären. Wir informieren Sie dann zeitnah.

Wir gehen bereits gemeinsam eine ganze Weile durch diese schwierigen Zeiten und die Hoffnung, dass der Frühling und Sommer Erleichterung bringen würde hat sich bisher noch nicht erfüllt.

Hoffen wir weiter, dass sich mit fortschreitender Impfung und mit weiter guten Teststrategien das Leben und damit auch das Schulleben bald wieder etwas normalisieren werden.

Ein weiteres Mal danken wir Ihnen für Ihre Kooperation, Ihre Mitwirkung, Ihre Unterstützung und Ihre Geduld.

Alles Gute und herzliche Grüße,

Bettina Mrosek-Monheim, Mirko Wupper
Schulleitungsteam



Plakat Foto Mosaik

Der marabu projekte e.V. hat sich mit sieben Schulen verschiedenster Ausrichtung, der Marie-Kahle-Gesamtschule, der Gesamtschule Siegburg, der Bertolt- Brecht-Gesamtschule, der Vorgebirgs-Schule Alfter, der Realschule Beuel, dem Clara-Schumann-Gymnasium und der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule, sowie mit zwei professionelle freien Theatern, dem Theater Marabu aus Bonn und dem Theaterkollektiv pulk fiktion aus Köln, zusammengeschlossen.

Ziel ist es, kulturelle und ästhetische Bildung als einen Bestandteil des kreativen Lernens stärker an den Schulen zu verankern, um als regional orientiertes Projekt miteinander und voneinander zu lernen und um kulturelle Bildung im Dialog inklusiv und vernetzt zu gestalten und so „step by step“ ein modellhaftes Konzept zu entwickeln, das ausgeweitet und für andere Interessierte nutzbar gemacht werden kann.

Das Modellprojekt startete im Herbst 2020 in allen 5. Klassen und der Mittelstufe der Vorgebirgsschule und umfasst 3 Schuljahre. d.h. zum Ende des Projektes besuchen die Schüler*innen die 7. Klasse. Es werden jährlich rund 700 Schüler*innen an dem Modellprojekt teilnehmen.

Zum Projektstart Nele Jeromin für das Theater Marabu, einen Film gedreht, in dem das Theater und das Projekt vorgestellt wurden.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Das Projekt „Playground“ ist Teil der landesweiten Initiative Bildungspartner NRW – Bühne und Schule. Mit ihr fördert die nordrhein-westfälische Landesregierung zusammen mit den kommunalen Spitzenverbänden die systematische Kooperation von Bühnen und Schulen.
gefördert von: der Stiftung Jugendhilfe der Sparkasse Bonn, der Stadt Bonn und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW / regionale Kulturpolitik

Wir freuen uns auf die ersten Theatervorstellungen an unserer Schule im Frühjahr.


Wir wünschen:
Bleibt gesund und passt auf euch auf!Anhören

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen