Erste Hilfe

Die Arbeit wird ehrenamtlich unterstützt von Herrn Markus Galetzka vom ASB, mit dem Ziel einen Schulsanitätsdienst daraus entstehen zu lassen. Er erklärt uns anschaulich und umfassend, woran wir z.B. einen Schock, einen Knochenbruch, eine Verbrennung, eine Schnittwunde, einen Kreislaufstillstand, usw. erkennen und wie wir als Ersthelfer helfen können. Besonders intensiv wird immer wieder das Absetzen eines Notrufes geübt. Die Schüler sollen lernen Verantwortung zu übernehmen. Sie sollen Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner für Mitschülerinnen und Mitschüler sein und Ihnen in einer Verletzungssituation Trost spenden können. Sie lernen unter Aufsicht bei kleineren Verletzungen oder Erkrankungen die Erstversorgung fachgerecht zu übernehmen bzw. die jeweilige Krankenschwester oder Lehrkraft bei der Erstversorgung von Verletzten oder Erkrankten fachgerecht zu unterstützen. Sie sollen Dienstpläne beachten und regelmäßig die Dienste wahrnehmen. Die Schulsanitäter werden sich in Zukunft in den Pausen auf dem Schulhof für die Mitschüler mitverantwortlich fühlen und sich im Bedarfsfall um Kranke und Verletzte kümmern. Natürlich werden sie dabei nicht alleine gelassen, sondern von den Krankenschwestern, Lehrerinnen und Lehrern unterstützt. Darüber hinaus sollen die Ersthelfer in Zukunft bei Schulveranstaltungen wie z.B. Schulfest, Fußballturnier eingesetzt werden können. Erste Hilfe besitzt einen hohen ethischen Stellenwert und stellt gleichzeitig ein wertvolles „Lernen fürs Leben“ dar.

Zurück