Berufsvorbereitung

Berufliche Orientierung im Unterricht

In der Unterrichtsgestaltung finden sich Unterrichtsthemen mit berufsbezogenen Inhalten regelmäßig wieder. Gegen Ende der Mittelstufenzeit haben die Schüler die Möglichkeit, sich im Projekt „Zukunftswerkstatt“ mit ihren Wünschen und Zielen für die nähere und weitere Zukunft auseinanderzusetzen. Im Rahmen des Berufsinformationstages erhalten die Schüler Anregungen von ihren älteren Mitschülern, die ihre Erfahrungen aus den verschiedenen absolvierten Praktika vorstellen.

In der Ober- und Berufspraxisstufe werden im Unterricht die Praktika vor- und nachbereitet und wichtige Fähigkeiten, wie z.B. Mobilität oder das Erkennen von Gefahrenquellen am Arbeitsplatz trainiert.

Am Berufspraxistag beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler der Ober- und Berufspraxisstufen an einem Vormittag in der Woche ausschließlich mit Unterrichtsinhalten, die grundlegende Fertigkeiten auf verschiedenen beruflichen Feldern vermitteln sollen. In beiden Stufen wird hier klassenübergreifend gearbeitet. Die Schüler erwerben hier Fähigkeiten in den Arbeitsbereichen Holz, Metall, Hauswirtschaft und Büroarbeiten. Des Weiteren wird an diesem Tag die komplette Schulwäsche von einer Schülergruppe bearbeitet. Schüler mit komplexen Behinderungen arbeiten in der TEACCH- Gruppe. Hier trainieren die Schüler das Arbeiten nach Plan in einem sehr strukturierten Umfeld, das ihnen Halt und Sicherheit bei ihrer Tätigkeit vermitteln soll.

Zusätzlich zum Berufspraxistag wird in Projektgruppen der Schulkiosk geführt und der Brötchenservice organisiert. Neben vorbereitenden Arbeiten und dem Verkauf der Ware führen die Schüler Inventurlisten, erstellen Abrechnungen oder preisen ihre Ware auf Werbeplakaten an.

Zurück